Roland Helmer

Maler

1940 in Fischern bei Karlsbad geboren
lebt in Fürstenfeldbruck, arbeitet in Eichenau

Roland Helmer erkennt nach eigener Aussage "Farbe und Form als 'Wert-an-sich', als konkrete Gegebenheit" an.

http://www.roland-helmer.de/

Roland Helmer

1954 - 1958
Studium an der Blochererschule für Freie und Angewandte Kunst in München

1959
Mitglied des Berufsverbandes Bildender Künstler, München

1961 - 1967
Studium der Malerei an der Akademie der Bildenden Künste, München, bei Ernst Geitlinger und Georg Meistermann

1962
erste konstruktive Gemälde

1972 - 1978
Assistent an der Akademie der Bildenden Künste, München
(Klasse Günter Fruhtrunk)

1980
Arbeitsaufenthalt im Atelier des Stedelijk Museum, Amsterdam

1981
Wandgestaltung Farbrelief im Präsidium des Bundesgrenzschutzes in München, Infanteriestr. 6 (Wettbewerb)

1984 - 1985
Professur an der Akademie der Bildenden Künste, München

1994 - 2004
Mitglied der „Neuen Gruppe“, München

1999
Wandgestaltung (Gemälde) Kulturzentrum Puchheim (PUC) b. München (Wettbewerb)

Einzel- und Gemeinschaftsausstellungen u.a. in Würzburg, Dortmund, Berlin, Saarbrücken, Bratislava (Pressburg), Regensburg, Freising, Zürich

Werke befinden sich in: Bayerische Staatsgemäldesammlung, Städtische Galerie Lenbachhaus München, Daimler-Chrysler-Sammlung Stuttgart, Neue Nationalgalerie Berlin, Museum für Konkrete Kunst Ingolstadt, Musée du Château Montbéliard, Museum am Ostwall Dortmund, Museum für Moderne Kunst Cuxhaven

Veröffentlichungen u.a.

2004
Roland Helmer - Werkverzeichnis 1960 - 2003, Hrsg. Ursula Mosebach

2007
Roland Helmer - Farbe im Kreis / Neues Stadtmuseum Landsberg am Lech
Text: Ursula Mosebach

1966
Jubiläums-Stipendium-Stiftung der Stadt München

1978
Förderpreis des Freistaates Bayern für junge Künstler

1997
Kunstpreis des Landkreises Fürstenfeldbruck

2001
Kunstpreis des Landkreises Fürstenfeldbruck

2007
Sudetendeutscher Kulturpreis für Bildende Kunst